Antiviren-Apps für Android

Die österreichische Non-Profit-Organisation AV-Comparatives hat rund 250 Android-Virenscanner untersucht.

Ganze 55 % der Android-Sicherheitsprodukte im Test blockieren kaum Malware – in einigen Fällen buchstäblich keine -, das sind keine Anti-Malware Anwendungen. Im Vergleich zum Vorjahr verwenden mehr Apps nur eine Black / Whitelists* als Erkennungsmechanismus. Weitere 16 Apps sind nicht ordnungsgemäss nach Android 8 migriert worden, was die Schutzfähigkeiten bei neueren Android-Versionen verringert.

23 der getesteten Produkte erkennen 100 % der Malware. Diese Anbieter nehmen regelmässig an unabhängigen Tests teil und schneiden darum besser ab.

Welche Faktoren sind zu berücksichtigen bei der Auswahl einer Android Security App?
Die Benutzerbewertungen sind nicht von Bedeutung, denn die Mehrheit der Benutzer gibt ihre Bewertung ausschliesslich auf der Benutzererfahrung ab – wie das Produkt sich anfühlt. Leider hat das keine Relevanz, ob die App wirksamen Schutz bietet! Die meisten der 250 Apps haben einen Bewertungswert von 4 oder höher. Ebenso ist die Download-Anzahl kein Anhaltspunkt, eine schlechte App kann viele Male heruntergeladen werden, bevor sie unzureichend erkannt wird. Leider ist das „last updated“ Datum auch kein Qualitätsindikator, denn viele schlecht bewertete Apps hatten neue Updates.

Aus diesem Grund: verwenden Sie nur Apps von bekannten, verifizierten und seriösen Anbietern. Neben der Teilnahme an Tests durch unabhängige Prüfinstitute verfügen diese Anbieter über eine professionelle Website mit Kontaktinformationen und einer Datenschutzerklärung. Gute Apps können vor dem Kauf ausprobiert werden.

* Die Blacklist ist eine Negativliste und führt die Programme oder Adressen auf, die nicht vertrauenswürdig sind. Eine Negativliste verbietet gezielt Anwendungen oder Kommunikationsziele. Eine Whitliste kann als Gegenstück einer Blacklist betrachtet werden.